visit tracker on tumblr
Archives for Juni 2016 | Das Neueste bei pro homine 2016

“Mensch und Pferd”: Vereinsausflug zur OÖ. Landesausstellung

image Eine Gruppe beim Vereinsausflug zur Landesausstellung
Der diesjährige pro homine Vereinsausflug führte uns zur OÖ. Landesausstellung "Mensch und Pferd" nach Stadl-Paura und Lambach. Unser Vorstandsmitglied Andreas Lakits (SHG Vöcklabruck und Wels) hatte diesmal die Planung und Organisation übernommen, herzlichen Dank!

Treffpunkt für die in Fahrgemeinschaften angereisten Teilnehmer war um 11 Uhr der Besucherparkplatz vor dem Pferdezentrum Stadl-Paura. Kurz darauf startete bereits unsere erste Führung im Pferdezentrum. Unserer 89-jährigen Seniorin Frau Margareta Kreuzer (Mutter unseres Obmanns) wurde dabei ein Rollstuhl angeboten, um sich bei der langen Führung nicht zu überanstrengen. Ein sehr kompetenter und liebenswürdiger Führer erläuterte uns die vielen Exponate der Ausstellung. Bereits seit 4000 Jahren ist das Pferd der treue Begleiter des Menschen. Sowohl im Krieg, bei der Arbeit, als Reittier, aber auch als Freund und Gefährte, war das starke Tier im Einsatz. In der heutigen Zeit ist ein wichtiger Bereich der Einsatz des Pferdes im Gesundheitsbereich, in der Therapie. Nach eineinhalb Stunden aufmerksamen Zuhörens, Staunens und Schauens, hatten wir uns eine Pause und leibliche Stärkung verdient. Gleich nebenan war im "Gasthaus 7er Stall" für uns reserviert. Bei herrlichem Wetter saßen wir im Gastgarten und genossen des Mittagessen.

Um 14 Uhr brachen wir dann zu einer kleinen gemütlichen Wanderung zum Benediktinerstift Lambach auf, wo der zweite Teil der Landesausstellung angesiedelt war. Hier hieß das Thema: “Das Pferd in Kunst und Kultur”. Die ehrwürdigen Gemäuer des Stiftes boten einen vortrefflichen Rahmen. Es ist erstaunlich, auf wie viele Arten das Pferd "verewigt" wurde. Natürlich auf Bildern und in Skulpturen, aber auch auf Medaillen, Geldstücken, als Kinderspielzeug, Schmuck, Schachfiguren, Porzellan usw. Beeindruckt hörten wir den Ausführungen unserer Führerin zu. Es war eine sagenhafte Reise durch die Geschichte und Mythologie des Pferdes.

Zum Abschluss unseres Ausfluges stärkten wir uns bei Kaffee und Mehlspeise in einer nette Café-Konditorei am Lambacher Hauptplatz. Am Himmel war inzwischen die Sonne verschwunden und schwarze Wolken zogen auf. Gerade, als wir zu den Autos zurück gingen, begannen die ersten Regentropfen zu fallen. Bei diesem Ausflug verlief wirklich alles nach Plan. Sogar das Wetter spielte mit und hielt bis zum Schluss aus.

Bericht und zahlreiche Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

“Tag der Begegnung” fördert Verständnis füreinander

image Ewald Kreuzer im Gespräch mit Passanten
Menschen mit Behinderung sind oft mit sozialer Ausgrenzung und Vorurteilen konfrontiert, die man am besten durch direkte Begegnung abbauen kann”, ist Rollstuhlfahrer Wolfgang Glaser überzeugt. Aus diesem Grund rief der engagierte pro homine Vize-Obmann und Pressereferent gemeinsam mit zahlreichen Behinder-tenorganisationen, die im Raum Steyr aktiv sind, dem Ausschuss für Frauenangelegenheiten und Gleichbehandlungs-fragen sowie dem Sozialressort der Stadt Steyr den „Tag der Begegnung“ ins Leben. Am 16. Juni 2016 fand er nun bereits zum vierten Mal am Steyrer Stadtplatz statt. Dabei hatten behinderte und nicht behinderte Menschen die Möglichkeit, persönlich miteinander in Kontakt zu kommen.

Unser Verein pro homine für psychisch beeinträchtige Menschen war auch diesmal wieder mit einem Info-Stand vertreten. Obmann Ewald Kreuzer und Peer-Beraterin Ilse Ahammer verteilten Folder und luden die Passanten ein, Lose zu ziehen. Auf diesen stand ein aufbauendes Sprichwort und ein Gutschein für einen kostenlosen Besuch der Steyrer Selbsthilfegruppe. Das Interesse an dem aktuellen Thema Depression war groß und es ergaben sich viele interessante Gespräche und Begegnungen.

Am „Tag der Begegnung“ beteiligten sich heuer auch die Lebenshilfe, die Miteinander GmbH, die Volkshilfe, pro mente OÖ, FAB Organos, die Selbstbestimmt-Leben-Initiative OÖ, der Kriegsopferverband und das Rote Kreuz. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom blinden Liedermacher Walter Stöger.

Weitere Fotos: Ilse Ahammer / Privat (Foto von Walter Stöger)

TeleportSocial

Comments

Wissensturm Linz: Tanzen im 13. Stock begeisterte alle

image Eine Gruppe beim Fitnesstraining in Linz
Am 10. Juni 2016 trafen sich um 14 Uhr drei Teilnehmer der SHG Steyr am Bahnhof. Ziel der Zugfahrt war der Wissensturm in Linz, wo von 16 bis 19 Uhr ein Tanz-Schnuppernach-mittag des Pro homine Aktiv-Treff stattfand.

Als erstes waren wir von der herrlichen Aussicht vom 13. Stock des Wissensturm über die Landeshauptstadt beeindruckt. Alex vom Linzer Team erwartete uns bereits. Langsam trudelten die restlichen Teilnehmer ein. Insgesamt waren wir 10 Personen, gerade richtig für diesen Nachmittag.

Zuerst stand Linedance am Programm. Vroni von der "Hot Steger Feger" Linedance-Gruppe, mit zwei ihrer Kolleginnen, war unsere Trainerin. Am Anfang tanzten die drei uns vor, was wir erlernen sollten. Dann wurde uns der Grundschritt gezeigt. Es war gar nicht so einfach, bis wir den so gut konnten, dass wir uns auch trauten, ihn zur Musik auszuprobieren. Aber nach einigen Versuchen gelang es uns ganz gut zur fetzigen Country-Musik zu tanzen.

Inzwischen war auch unsere Freedance Trainerin Andrea eingetroffen. Nach einer kurzen Pause stürzten wir uns ins nächste Abenteuer. Diesmal war es nicht so schwierig, die Schritte zu erlernen. Es waren einfache Bewegungsabfolgen und viel freies Tanzen. Die Musik beflügelte uns und wir genossen es sehr. Den Abschluss bildete eine Entspannungsphase. Diese hatten wir auch dringend nötig, denn nun waren wir ziemlich ans Ende unserer Kräfte gelangt.

Zum Abschluss setzten wir uns im naheliegenden Lokal noch zu einem kurzen Drink zusammen. Uns hat Freedance so gut gefallen, dass wir überlegen, im Herbst eine Fortsetzung zu starten.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments