visit tracker on tumblr
Zukunft | Das Neueste bei pro homine 2016

Zukunftswerkstatt: Engagiert in das neue Jahr 2016

image Die pro homine Zukunftswerkstatt im Bild
Mit einer ganztägigen "Zukunftswerkstatt" startete der Verein pro homine ins neue Jahr. Am Samstag, 9. Jänner 2016 konnte Obmann Mag. Ewald Kreuzer im Gasthaus am Wachtberg (Gemeinde Behamberg, NÖ) den kompletten Vorstand sowie die Leitungsverantwortlichen und Mitwirkenden in den Selbsthilfegruppen Steyr, Linz, Wels und Vöcklabruck begrüßen. Elf engagierte pro homine Mitglieder (sechs Frauen und fünf Männer) nahmen an dieser vereinsinternen Veranstaltung teil, um die Weichen für die künftige Vereinsarbeit zu stellen.

Fragen - Antworten - Visionen

Wie soll der Weg von pro homine weitergehen? Wie wollen wir die "Marke pro homine" nach außen klar positionieren? Für welche Werte stehen wir? Welchen Aufgaben soll sich der Verein in Zukunft besonders widmen? Welche Visionen haben wir und wollen wir weiter entwickeln? Im Vorfeld wurde dazu auch ein Fragebogen an alle Vereinsmitglieder ausgesandt, deren Antworten ausgewertet und in die zukünftige Vereinstätigkeit mit einfließen werden.

Moderiert wurde die "Zukunftswerkstatt" von Mag. Sonja Strauß, die als Fachbeirätin für Kommunikation, Organisation und Public Relations in bewährter und fachlich kompetenter Weise die Umsetzung der erarbeiteten Vereinsziele für 2016 in übersichtliche und machbare Bahnen lenkte. Nach achtstündiger intensiver Arbeit beendeten alle Teilnehmer zufrieden mit den Ergebnissen diese fruchtbare Zusammenkunft.

Wie haben Teilnehmer diesen Workshop erlebt?

"Mit viel Energie und Freude wurden Ideen und Vorschläge eingebracht. Die manchmal verschiedenen Ansichten und Gedanken wurden genau erläutert und ausdiskutiert, bis ein gemeinsamer positiver Nenner gefunden wurde. Die Zukunft unseres Vereins sieht sehr gut aus, wenn sich alles so entwickelt wie geplant. Aber dies bedeutet natürlich auch jede Menge Arbeit, denn all die guten Gedanken und Ideen müssen erst umgesetzt werden." (Ilse Ahammer, Peer Beraterin/SHG Steyr)

„Die Zukunftswerkstatt war für mich sehr informativ, ich konnte die Mitarbeiter besser kennen und schätzen lernen. In unserem sehr engagierten Team, das total offen miteinander kommuniziert, kritisch ist, keine heißen Diskussionen scheut, hat sehr Persönliches ebenso Platz wie das Engagement für den Verein. Das macht den Namen 'pro homine' (für den Menschen) nicht nur nach außen, sondern auch nach innen sichtbar und fühlbar. Ich bin sehr dankbar, mich in diesem Kreis einbringen zu können und freue mich auf das vor uns liegende arbeitsreiche, aber sicher auch befriedigende Jahr.“ (Alexandra Brunner, Dipl. Case Managerin/SHG Linz)

Generalversammlung tagt am 27. Februar 2016

Die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt werden bei der kommenden Generalversammlung des Vereins präsentiert und diskutiert. Die pro homine Generalversammlung findet am Samstag, 27. Februar 2016 um 16 Uhr im Gasthaus am Wachtberg (Behamberg) statt. Dabei wird auch ein neuer Vereinsvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

(Fotos: Ilse Ahammer / Anita Grillnberger, Bericht: Ewald Kreuzer)

TeleportSocial

Comments