visit tracker on tumblr
Das Neueste bei pro homine

Maiandacht in Losenstein

flexible
Rosi Ziebermayr aus Losenstein lud die Selbsthilfegruppe Steyr am Samstag, 19. Mai 2018, zu ihr auf den Hintsteinerhof zu einer Maiandacht ein. Vor einigen Jahren waren wir ebenfalls im Mai zu Besuch bei ihr. Da uns das damals sehr gut gefallen hat, nahmen wir auch dieses Mal begeistert diese Einladung an. Gegen 14 Uhr trafen wir uns am Parkdeck des Steyrer Bahnhofes und fuhren dann in einem Konvoi von drei Autos mit zehn Personen nach Losenstein.

Herrliche Aussicht
Bei der Ankunft bestaunten wir als erstes die schöne Aussicht, die sich uns von oben in das Ennstal bot. Danach ging es zu Kaffee und Kuchen in die große Bauernstube. Nach dieser Stärkung gingen wir bei schönem Wetter zur nahegelegenen Kapelle. Rosi spielte auf ihrer Ziehharmonika vertraute Lieder, Ewald hielt die Maiandacht und auch Brigitte sprach ein schönes, selbst gedichtetes Gebet. Nur dem Hofhund Mira gefiel es gar nicht, wenn Rosi spielte. Die hohen Töne taten ihm weh, und er jaulte furchtbar dazu. Oder wollte er vielleicht gar mitsingen? Zum Abschluss lud uns Rosi in die Bauernstube zu einer wunderbaren Jause, ehe wir gestärkt an Leib und Seele wieder die Heimfahrt nach Steyr antraten.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

Comments

SHG Wels mit neuem Treffpunkt

Kurzfristig wurden pro homine informiert, dass sich der Treffpunkt der SHG Wels in die CARL-BLUM-STR. 3 verlagert, dem Frauengesundheitszentrum von PROGES. Der Wechsel gilt ab Mai 2018.

Schon vorher war vereinbart worden, dass das Treffen der SHG Wels im Mai auf den 10. Mai verlegt wird. Anstatt eines üblichen Gruppenabends ist ein Ausflug ins Almtal geplant. Weitere Infos bei den Gruppenleitern!

Comments

Leben mit bipolarer Störung

leben-mit-bipolarer-stoerung
Anlässlich des Welt-Bipolar-Tags 2018 (Freitag, den 30.03) verweisen wir hier auf einen sehr persönlichen Erfahrungsbericht von Yvonne N., die mit bipolaren Störungen zu leben gelernt hat.

Leben mit bipolarer Störung: Viel mehr als nur „ganz normale“ Stimmungsschwankungen
Yvonne lebt mit bipolarer Störung und erzählt, wie sie die manisch-depressive Erkrankung aus ihrer Sicht erlebt.

Psychische Erkrankungen sind – ganz im Gegensatz zu einem gebrochenen Bein – für Außenstehende nicht sichtbar und damit leider häufig auch etwas, für das nicht jeder Verständnis aufbringt. Davon kann auch Yvonne das sprichwörtliche Lied singen. Sie lebt mit einer bipolaren Störung, was dazu führt, dass sie extreme Gefühlszustände, von „abgrundtief verzweifelt“ bis „rasend vor Begeisterung“, durchlebt. Eine entsprechende Therapie hilft ihr dabei die manisch-depressive Erkrankung besser in den Griff zu bekommen, aktiv zu sein, die Gesellschaft anderer Menschen und das Leben zu genießen. Trotzdem bleibt die bipolare Störung ein ständiger, unsichtbarer Begleiter. Yvonne weiß, dass es wieder Zeiten geben wird, in denen es ihr weniger gut gehen wird. Mit ihrem Gastbeitrag will sie dazu beitragen, dass ihre Mitmenschen sie und andere, die mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen leben, besser verstehen. Deshalb erklärt sie wie es ist mit einer bipolaren Störung zu leben, wie sie die manisch-depressive Erkrankung selbst wahrnimmt und wie sie von anderen Mitmenschen wahrgenommen wird.

Um den Erfahrungsbericht von Yvonne zu lesen, leiten wir Sie auf eine externe Website weiter: Weiter…

TeleportSocial

Comments

„Zukunftswerkstatt“ liefert viele neue Impulse

Mittel
Mit viel Power für die kommenden zwei Jahre startete am 24. März 2018 eine ganztägige pro homine „Zukunftswerkstatt“, an der alle Mitglieder des neu gewählten Vereinsvorstandes (Ewald Kreuzer, Wolfgang Glaser, Gina Obermüller-Singer, Christian Pramhas, Birgit Kastner, Renate Burgholzer) sowie Peer-Beraterin Ilse Ahammer (SHG Steyr) und LSB-Praktikantin Natalie Holzer (SHG Linz) teilnahmen.

Unter der ausgezeichneten Leitung und Moderation von Sonja Strauß (Fachbeirätin für Kommunikation, Organisation & Public Relations) wurden aus vielen gesammelten Vorschlägen die drei wichtigsten Themen ausgewählt: Öffentlich-keitsarbeit, Einnahmequellen und Organisatorisches. Über diese drei Bereiche wurde sieben Stunden lang eifrig diskutiert, neue Ideen entwickelt und wichtige Weichen gestellt. Auch ein Termin für die konstituierende Vorstandssitzung im April wurde festgelegt, bei der die Ergebnisse der „Zukunftswerkstatt“ dann in konkrete Maßnahmen und Beschlüsse umgesetzt werden.

Bericht: Ilse Ahammer / Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Generalversammlung wählt neuen Vorstand

Am 3. März 2018 fand die Generalversammlung des Vereins pro homine im Gasthof Bauer im Steyrer Wehrgraben statt. Dabei konnte Obmann Ewald Kreuzer 16 Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen. Zu Beginn gab es mittels einer online-Verbindung zur Homepage www.pro-homine.at einen medialen Rückblick auf wichtige Ereignisse der beiden letzten Vereinsjahre. Dann folgten Berichte einzelner Vorstandsmitglieder. Pressereferent Wolfgang Glaser betonte die Wichtigkeit einer guten Öffentlichkeitsarbeit, Gina Obermüller-Singer berichtete über die neue Räumlichkeit der SHG Linz und Finanzreferent Christian Pramhas präsentierte einen durchaus erfreulichen Finanzbericht. Peer-Beraterin Ilse Ahammer von der SHG Steyr informierte über Neuigkeiten und Aktivitäten ihres Wirkungsbereiches.

Anträge angenommen
Finanzreferent Christian Pramhas brachte den Antrag auf eine Indexanpassung des Mitgliedsbeitrages von derzeit € 23,- auf € 25,- ab dem Jahr 2019 ein. Dem stimmten alle anwesenden Vereinsmitglieder zu.
IMG_2746 - Arbeitskopie 2
Rechnungsprüferin Maria Müller berichtete der Generalversammlung über die Ergebnisse der durchgeführten Finanzkontrollen und lobte die genaue Buchführung. Ihr Antrag auf Entlastung des Vorstandes und des Finanzreferenten wurde einstimmig angenommen.

Dank an engagierte Mitarbeiter/innen
Obmann Ewald Kreuzer dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Alexandra Brunner und Andreas Lakits sowie Gertraud Leitner-Fischlauer, der bisherigen Leiterin der SHG Linz, für deren langjährige, engagierte Mitarbeit. Da die Geehrten an der Teilnahme bei der Generalversammlung leider verhindert waren, erhielten sie auf Postweg ein herzliches „Dankeschön“ in Form eines Waren-Gutscheins.

FOTO: Rechnungsprüferinnen: Maria Müller und Ilse Ahammer

Neues Leitungsteam: drei Männer, drei Frauen
Dann wurde über den Wahlvorschlag für den Vorstand und die Rechnungsprüfung der kommenden beiden Jahre abgestimmt. Als Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt: Mag. Ewald Kreuzer (Obmann), Mag. Wolfgang Glaser und Gina Obermüller-Singer (beide stellvertretende Obleute), Christian Pramhas (Finanzreferent), Birgit Kastner (Stellvertretende Finanzreferentin) und MMag. Renate Burgholzer (Mitglieder-Service). Darüber hinaus wird sich Wolfgang Glaser der Öffentlichkeitsarbeit annehmen, Gina Obermüller-Singer das Fundraising betreiben, Christian Pramhas organisatorische Aufgaben wahrnehmen, Birgit Kastner die Aktivitäten der Selbsthilfegruppen Steyr, Linz, Wels und Vöcklabruck koordinieren sowie Projekte betreuen und Renate Burgholzer Vorträge und Veranstaltungen mitorganisieren. Als Rechnungsprüferinnen wurde das bewährte Team Ilse Ahammer und Maria Müller einstimmig wiedergewählt.

flexible
FOTO: Neu gewählter Vorstand (v.l.n.r.): Renate Burgholzer, Ewald Kreuzer, Christian Pramhas, Gina Obermüller-Singer, Birgit Kastner, Wolfgang Glaser

„Zukunftswerkstatt“ erarbeitet Prioritäten

Das neu gewählte Vorstandsteam wird zusammen mit anderen aktiven Vereinsmitgliedern am 24. März 2018 in einer ganztägigen „Zukunftswerkstatt“ unter der Moderation von Mag.a Sonja Strauß die inhaltlichen Weichen für die zukünftige Vereinsarbeit stellen.

Bericht: Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Weihnachtsfeier von pro homine

flexible
13 Mitglieder kamen am 2. Dezember 2017 um 18 Uhr zur Weihnachtsfeides Vereins „pro homine“ ins Gasthaus Bauer in den Steyrer Wehrgraben. Es wurde gemeinsam gegessen, gesungen und gefeiert. Obmann Ewald Kreuzer ließ sich wieder ein sehr unterhaltsames Programm einfallen mit vielen humoristischen Einlagen und besinnlichen Gedanken und ließ das vergangene Jahr mit den Aktivitäten von „pro homine“ noch einmal Revue passieren.

Die Wirtin des Gasthauses Bauer, Regina Trauner, stellte liebevoll eine Weihnachts-Speisekarte zusammen und alle genossen die angebotenen, wohlschmeckenden Köstlichkeiten. Für alle, die kamen, bereitete Erni Pramhas wie jedes Jahr ein kleines Weihnachtsgeschenk vor, das vom Kassier Christian Pramhas überreicht wurde.

Als Ehrengast war Claudia Anzinger aus Brixlegg/Tirol eingeladen, die bei der Tombola von „pro homine am 10. Oktober im Dominikanerhaus den Hauptpreis von € 500,- gewann, den sie jedoch nicht behielt, sondern für „pro homine“ spendete.

Bericht und Fotos: Wolfgang Glaser

TeleportSocial

Comments

Weihnachtsbummel in Wels

flexible
Am Mittwoch, 6.12., traf sich die Welser Selbsthilfegruppe zum traditionellen Weihnachtsbummel Wir besuchten den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt am Stadtplatz. Bei Bratwürstl, Punsch, Waffeln und anregenden Gesprächen stimmten wir uns auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

Wir wünschen allen KollegenInnen und Teilnehmern der Gruppe auf diesem Weg recht frohe Weihnachten!

Die nächste Gruppe trifft sich wie gewohnt am 3. Jänner 2018 um 19:00 im PGA Frauengesundheitszentrum Wels, um das neue Jahr zu begrüßen!

Gina Obermüller-Singer

Fotos

TeleportSocial









Comments

Vortrag in Wolfsbach: Was Männer gerne leben lässt

Ewald
Auf Einladung der Kath. Männerbewegung des Dekanats Haag (NÖ) hielt pro homine Obmann Mag. Ewald Kreuzer am 31. Oktober 2017 einen Vortrag zum Thema „Was Männer gerne leben lässt.“ KMB-Dekanatsobmann Johann Kojeder begrüßte im Pfarrheim Wolfsbach die Delegierten der Männergruppen im Dekanat Haag.

In seinem eineinhalbstündigen Vortrag, den Ewald Kreuzer wegen technischen Ausfalls des Beamers nicht wie vorgesehen mit einer vorbereiteten PowerPoint-Präsentation gestalten konnte, sondern völlig frei hielt, referierte er darüber, was Menschen nach Forschungsergebnissen des Schweizer Psychologen Carl Gustav Jung glücklich macht: körperliche und geistige Gesundheit, gute zwischen-menschliche Beziehungen, befriedigende Lebens- und Arbeitsbedingungen, die Schönheiten des Lebens (Natur, Kunst, Musik, Hobbys etc.) genießen können, sowie eine philosophische bzw. religiöse Weltanschauung, die sich auch in schweren Lebenssituationen als hilfreich erweist.

Männliche Energien nützen
Anhand der vier männlichen Archetypen (König, Krieger, Magier, Liebhaber) wies der Vortragende auf die in jedem Mann vorhandenen schöpferischen Energien hin, die für ein erfülltes Leben als Mann genützt werden sollten. Ewald Kreuzer stellte die Aktivitäten des Vereins pro homine vor und wies insbesondere auf das Angebot begleiteter Selbsthilfegruppen hin, die allen Männern offen stehen, die an Depressionen oder Burnout leiden sowie auch deren Familienangehörigen. Ein Büchertisch mit vielen anregenden Informationen zur Gestaltung eines sinnerfüllten Lebens als Mann fand großes Interesse.

Bericht: Ewald Kreuzer, Fotos: Michael Obermüller

TeleportSocial

Comments

Ältere Beiträge

Alle Beiträge und Newsmeldungen von 2017 finden Sie hier.

Comments