visit tracker on tumblr
Vortrag | Ereignisse 2011

Vortrag

Interessiertes Publikum

image
Am jährlich stattfindenden Welttag der Psychischen Gesundheit, dem 10. Oktober, veranstaltete der Verein pro homine heuer einen öffentlichen Vortragsabend in Steyr. In Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum Dominikanerhaus, in dem auch die monatlichen Treffen der Selbsthilfegruppe stattfinden, sollte anhand des Vortrags „Was hilft bei Depressionen?“ eine höhere Sensibilisierung der Gesellschaft für Menschen mit psychischen Krankheiten erreicht werden.

Mag. Ewald Kreuzer, Obmann des Vereins pro homine, referierte vor etwa 50 interessierten Zuhörenden über die gegenwärtigen Trends zunehmender psychischer Belastungen (global, in Europa und in Österreich), über Kennzeichen einer depressiven Erkrankung und, vor allem, wie Betroffene und Angehörige dazu beitragen können, diese schwere Zeit zu überwinden. Er verwies darauf, dass es sich dabei um eine anerkannte Krankheit handle, die jedoch behandelbar und auch heilbar sei. Fast die Hälfte der Betroffenen nähmen aber leider keiner ärztliche oder therapeutische Hilfe in Anspruch.

Nach einem Frage-Antwort-Block stellte noch der Leiter der Steyrer SHG, Mag. Franz Rathmair, die Gruppe und ihre Angebote anhand dreier Schwerpunkte näher vor: 1. die monatlichen Gruppenabende selbst und wie sie gewöhnlich ablaufen; 2. die dazwischen angebotenen Freizeitaktivitäten (mit einigen Bildern vergangener Unternehmungen); 3. die zur Verfügung gestellten Ressourcen. Eine Betroffene, die selbst sechs Jahre lang die Gruppe besucht und aktiv mitgearbeitet hatte, gab spontan Zeugnis, wie sehr ihr dieses Angebot neben der medizinischen Behandlung geholfen habe.

Eine Gruppe Schülerinnen der HLW Steyr unter der Leitung von Frau Derflinger-Traxler sorgten im Anschluss für das nett gestaltete Buffet. Dieses wurde noch von vielen Gäste genutzt, auch um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Audioaufnahmen des Abends bzw. Visuelles finden Sie im Archiv.

Vortrag: Wege aus der Depression

image
Am Donnerstag, 20.01.2011, hielt der Gründer und Obmann von pro homine, Mag. Ewald Kreuzer, seines Zeichens Dipl. Lebensberater, im PGA Frauengesundheits-zentrum Wels ein Referat zum Thema „Wege aus der Depression“. Es freute ihn sehr, dass so viele interessierte und betroffene Menschen zu dem Vortrag kamen und dass auch nachher manche mit dem Verein Kontakt aufnahmen.

Jeder vierte Mensch ist laut Weltgesundheits-organisation zumindest ein Mal in seinem Leben ernsthaft psychisch krank. Doch in einer Welt, wo nur Leistung und Funktionieren zählen, werden Menschen mit Depressionen und anderen psychischen Problemen schnell als Außenseiter, Drückeberger oder Versagende abgestempelt.

Viele Betroffene fühlen sich sozial ausgegrenzt und trauen sich über ihr psychisches Leiden nicht öffentlich zu reden. Auch Angehörige fühlen sich oft rat- und hilflos. In diesem sehr lebenspraktischen Vortrag wurden Wege aus der Depression aufgezeigt und hilfreiche Tipps gegeben, wie trotz psychischer Belastungen ein erfülltes Leben gestaltet werden kann.

Download einer Zusammenfassung des Referats. Fotos der Veranstaltung.