visit tracker on tumblr
Steyr | Ereignisse 2012

Was die Seele kränkt, macht den Körper krank

image
Auch in diesem Jahr setzte pro homine in Steyr wieder einen öffentlichen Impuls in zeitlicher Nähe zum "Tag der psychischen Gesundheit", indem die Leitung der Selbsthilfegruppe einen Vortragsabend im Dominikanersaal organisierte. Als Gastrednerin konnte Brigitte Wakolbinger, Physiotherapeutin in Windischgarsten, gewonnen werden. Sie referierte vor etwa 80 Interessierten zum Thema "Was die Seele kränkt, macht den Körper krank".

Brigitte Wakolbinger verwies auf die Ergebnisse zahlreicher Forschungsprojekte, welche aufzeigen, wie der Körper auf Stress und seelische Verletzungen mit der Ausschüttung zahlreicher Hormone reagiere. Wenn dies oft und lange genug geschehe, würden wir unweigerlich auch körperlich krank werden.

Die Referentin sprach sowohl sachlich und kompetent über diese Zusammenhänge, als auch sehr persönlich über ihre eigene Erfahrungen. Hatte sie doch selbst harte „Wüstenzeiten" in ihrem Leben kennengelernt und unter einem Burnout gelitten. Aus dieser persönlichen Erfahrung heraus verwies sie in ihrem Vortrag nicht nur auf die Bedeutung von gesunder Ernährung, genügend Bewegung, von Wasseranwendungen und Heilkräutern entsprechend dem Beispiel von Pfarrer Kneipp, sondern auch auf die Wichtigkeit der Selbstwahrnehmung, der Vergebung, die wir anderen schenken, sowie auf das Friedenschließen mit unserem Schöpfer.

Im Vorspann zum Referat stellte Mag. Ewald Kreuzer die Tätigkeit des Vereins pro homine sowie die Aktivitäten und Ziele der örtlichen Selbsthilfegruppe vor. Ein Schriftentisch von pro homine sowie ein Büchertisch von Brigitte Wakolbinger, die auch als Autorin tätig ist, ergänzten das Angebot des Abends. (Fotos der Veranstaltung sowie die Audioaufnahme des Vortrags.)

Nachtwächterführung

image
Aus Anlass des 15-Jahr-Jubiläums der SHG Steyr hatte der Verein pro homine von Gemeinderat Ing. Hack von Steyr-touristik.at einen Gutschein für eine Nachtwächterführung geschenkt bekommen. Die Gruppenteilnehmer waren schon gespannt auf diese besondere Freizeitaktivität, da manche noch nie an einer Stadtführung teilgenommen hatten.

Mitte Februar wurde der Gutschein eingelöst, als über ein Dutzend Freunde von pro homine und Teilnehmende der SHG zwei interessante Stunden mit Frau Göd, einer kompetenten "Nachtwächterin", erlebten.

Die Tour begann beim Rathaus, von wo wir hinauf zur Stadtpfarrkirche marschierten. Es galt, die 228 Stufen des Kirchturms zu bezwingen, um dann von oben auf das winterliche Steyr hinabsehen zu können. Durch den Stadtgraben ging es weiter zur Handel-Mazzetti-Promenade und dem Werndl-Denkmal. Über das Schloss Lamberg, Zwischenbrücken und durch die Enge Gasse führte der Weg zurück zum Rathaus, immer mit dem fachkundigen Kommentar der Stadtführerin.

Die Nachtwächterführung war schon einmal für einen Termin vor zwei Wochen angesetzt worden. Wegen der extremen Kälte wurde sie verschoben. Diesmal konnten wir den Rundgang bei angenehmeren Temperaturen machen und dadurch auch mehr genießen. (FR)

Weitere Fotos von der Führung hier.