visit tracker on tumblr
Ereignisse 2015

Frohe Stimmung bei Adventfeier

image
Der "Kleine Saal" im Steyrer Gasthof Pöchhacker wurde fast zu klein und war bis auf den letzten Platz gefüllt. Obmann Mag. Ewald Kreuzer konnte am Abend des 4. Dezember 2015 an die 30 Vereinsmitglieder und Gäste zur traditionellen pro homine Adventfeier begrüßen. Sie kamen von fern und nah: aus Steyr, Linz, Wels, aus dem Ennstal, dem Salzkammergut und aus dem benachbarten Niederösterreich. Die "Seniorin" des Vereins (Mutter des Obmannes) ließ es sich mit ihren 88 Jahren nicht nehmen, auch heuer wieder an der geselligen Runde teilzunehmen.

image

Zwei Linzer Weihnachtsengel in Gestalt von Helga und Marianne hatten liebevoll verpackte Weihnachtsgeschenke für die pro homine Mitglieder mitgebracht, von denen viele mittels gezogener Los-Nummer verteilt wurden. Beim gemeinsamen Singen der Advent- und Weihnachtslieder wurde die frohe Runde von der "Losensteiner Rosi" auf ihrer Ziehharmonika begleitet. Eine zweifache Ehrung konnte Obmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Glaser entgegen nehmen. Die Versammlung gratulierte ihm herzlich zu seinem 51. Geburtstag und zur Verleihung der Goldenen Medaille für Verdienste um die Republik Österreich, die er für sein großes soziales Engagement vom Bundespräsidenten erhielt.

image
Zur guten Feierstimmung trugen auch mehrere Bild-Präsentationen bei sowie die von vielen Anwesenden selbst vorgetragenen heiteren und besinnlichen Texte. Besondere "Highlights" waren die technische Einspielung eines tragikomischen Beitrages des bayrischen Kabarettisten Gerhard Polt über unerwünschte "Nebenwirkungen" von Medikamenten sowie Ausschnitte aus einem Film mit dem bekannten deutschen Psychiater, Psychotherapeuten, Theologen und Buchautor Dr. Manfred Lütz. Dieser gab auf erfrischend-heitere Art in der Rolle als Kabarettist und "Talkmaster" interessante Einblicke in sein medizinisches Wirken als Chefarzt an der Alexianer-Klinik in Köln.

IMG_1249 IMG_1242 IMG_1220

Bei der heurigen Adventfeier konnten auch die vom Vorstand aufgrund der erfreulichen Spendeneingänge an die Vereinsmitglieder ausgegebenen Gutscheine für die Konsumation genutzt werden. Alles in allem: ein schöner, stimmungsvoller Abend. Viele freuen sich jetzt schon auf die nächste Adventfeier im neuen Jahr!

(Text: Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer)

Aktivitätstreffs - Weihnachtliches Kekserlbacken

image
Nach einer Fahrt ins Outback von Linz - mitten im tiefsten Wald - kamen wir beim süßen Hexenhäuschen von Vroni an. Sie hat uns ihre Küche - großes DANKE!!! hierfür - zur Verfügung gestellt, damit wir im Rahmen der Aktivitätstreffs der SHG Linz unseren vorweihnachtlichen Backabend machen konnten.

image
Vroni und Veronika hatten schon emsig eingekauft und einige Teige vorbereitet und wir konnten gleich loslegen, nachdem Erna und ich am späten Nachmittag dazugestoßen sind. Die Küche duftete nach frisch Gebackenem, Glühmost und Teepunsch, es lief Musik - einfach herrlich!

image
Sieben verschiedene Sorten haben wir im gemeinschaftlichen Werk zustande gebracht, natürlich mussten wir auch gleich Qualitätssicherung machen und fleißig kosten. Wir sind echt stolz auf unser Werk!
Gemeinsam Backen macht einfach Spass, nicht zuletzt, weil man das Ergebnis ja mit nach Hause nehmen und genießen kann ;)

Es war ein urgemütlicher Abend mit drei tollen Frauen! Danke schön! (Alex)

pro homine Vortragsabend im Treffpunkt Dominikanerhaus Steyr

image
Anlässlich des “Tages der Depression” (7.10.) und des “Welttages der psychischen Gesundheit” (10.10.) lud der Verein pro homine am 12. Oktober 2015 auch heuer wieder zu einem Vortragsabend in den Großen Festsaal des Dominikanerhauses Steyr. Schon im Foyer wurden die Zuhörer mit Getränken, Obst und Knabbergebäck freundlich empfangen.

Obmann Mag. Ewald Kreuzer stellte seinen Vortrag, den er auch einige Tage zuvor als Auftakt zur Gründung der neuen Selbsthilfegruppe in Vöcklabruck im dortigen Seminarhaus St. Klara gehalten hatte, unter das Thema: “Ich kann nicht mehr! – Volksleiden Depression”. Er schilderte berührende Stimmungsbilder von Menschen, die an Depressionen gelitten haben und was ihnen während dieser Zeit hilfreich war. Das rechtzeitige Erkennen, die Ursachen und die Behandlung von Depressionen bildeten den Schwerpunkt des Vortrages. Auch das oftmals in unserer Gesellschaft tabuisierte Thema “Suizid” kam zur Sprache.

Eine Computer-Präsentation sowie ein Büchertisch informierten die interessierten Zuhörer über die regelmäßigen Treffen und Freizeitaktivitäten der Steyrer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depressionen und deren Angehörige. Peer-Beraterin Ilse Ahammer ermutigte alle mit ihrem persönlichen Erfahrungsbericht, Finanz- und Organisationsreferent Christian Pramhas betreute in bewährter Weise die Gäste kulinarisch.

(Text: Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer)

Verein pro homine nun auch in Vöcklabruck präsent!

image Mag. Ewald Kreuzer beim Referat
Am 9. Oktober 2015 war es soweit: die erste pro homine Veranstaltung in Vöcklabruck!

Vereinsobmann Mag. Ewald Kreuzer hielt unter dem Titel “Ich kann nicht mehr! Volksleiden Depression” einen interessanten Vortrag als Auftakt zur Gründung der neuen Selbsthilfegruppe in Vöcklabruck. Nun ist das Quartett fertig: Steyr, Linz, Wels und nun auch Vöcklabruck. Vier Städte im oberösterreichischen Zentralraum, in denen der Verein pro homine begleitete Selbsthilfegruppen für Menschen mit Depressionen und deren Angehörige anbietet.

Im Vöcklabrucker Seminarhaus St. Klara war der große Vortragssaal mit Besuchern gut gefüllt. Über einer Stunde lauschten die Zuhörenden gespannt dem Vortrag des Referenten, der auch die neuesten Zahlen und Fakten zum Thema Depression präsentierte. Anschließend wurden Fragen gestellt. Peer-Beraterin Ilse Ahammer erzählte von ihren persönlichen Erfahrungen und über ihre zehnjährige Mitgliedschaft in der Selbsthilfegruppe Steyr. Andreas Lakits, Dipl. Lebensberater und künftiger Leiter der Selbsthilfegruppe Vöcklabruck, informierte über die neue Gruppe und was die Teilnehmer dort beim ersten Treffen am 13. Oktober erwartet. In einer Präsentation vermittelte Ewald Kreuzer bildliche Eindrücke von unseren bisherigen pro homine Selbsthilfegruppen und deren Freizeitaktivitäten.

Als Abschluss gab es noch ein von der Stadt Vöcklabruck gesponsertes Buffet mit köstlichen Speisen und Getränken. Mit anregenden Gesprächen der Besucher mit den pro homine Mitarbeitern klang der gelungene Abend aus.

(Text: Ilse Ahammer / Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer) Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie im Fotoarchiv.

Freizeitaktivität Seitenstetten

image
Die SHG Steyr berichtet über diese Freizeitaktivität:

14 Personen kamen am 19. September 2015 um 14 Uhr zum vereinbarten Treffpunkt und aufgeteilt auf vier Autos unternahmen wir dann unsere „kleine Reise“. Erstes Ziel war das Stift Seitenstetten bzw. der Hofgarten des Stiftes. An und für sich ist bereits dieser Garten einen Besuch wert, doch an diesem Nachmittag fanden dort auch die Gartentage und ein Handwerksmarkt statt. Bei schönem Herbstwetter schlenderten die Teilnehmer, alleine oder in Gruppen durch den sehenswerten Garten. Immer wieder liefen wir uns dabei über den Weg und tauschten dann unsere Eindrücke aus.

Gegen 16 Uhr fuhren wir zur „Neudaumühle“, dem Mostheurigen des Ehepaares Schwingenschlögl, wo bereits ein großer Tisch für uns reserviert war. Nun ließen wir uns eine gute Jause mit hausgemachten Spezialitäten schmecken. Gegen 19 Uhr machten wir uns nach einem erlebnisreichen Nachmittag auf den Heimweg. (Ilse Ahammer)

"Tag der Begegnung" in Steyr

image
Bereits zum dritten Mal fand am 18. Juni in Steyr über Initiative von Gemeinderat Mag. Wolfgang Glaser der "Tag der Begegnung" statt. Menschen mit und ohne Behinderung begegneten einander am Steyrer Stadtplatz und kamen miteinander ins Gespräch. 12 Organisationen aus dem Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich beteiligten sich daran, darunter auch unser Verein pro homine.

Bei unserem Info-Stand vor der Stadtapotheke (betreut von Ilse Ahammer und Ewald Kreuzer) kam es zu vielen Gesprächen mit Passanten, die sich sehr interessiert an den Aktivitäten von pro homine zeigten.

Neben Politprominenz aus Steyr besuchte uns auch der frühere Sozialminister und nunmehrige Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger und sprach angeregt mit Vereinsobmann Mag. Ewald Kreuzer über die Probleme psychisch erkrankter Menschen in unserer Gesellschaft. Der Sozialpolitiker erwies sich als fachlich überaus kompetenter Gesprächspartner, der viel Verständnis zeigte und unserem Verein pro homine alles Gute für sein Wirken wünschte. Abends gab es noch eine engagierte Diskussionsveranstaltung zum Thema "Arbeiten mit Behinderung".


Ein Videobeitrag des Senders RTV über den diesjährigen Tag der Begegnung in Steyr befindet sich in unserem Archiv.

Text: Ewald Kreuzer, weitere Fotos: Ilse Ahammer / Wolfgang Glaser

Kulturgenuss in der Stadt Steyr

image
Der heurige pro homine Vereinsausflug führte uns am 13. Juni in die schöne Stadt Steyr, der Heimat unseres Obmannes Ewald Kreuzer. Bei herrlichem Sommerwetter trafen wir uns auf dem historischem Stadtplatz vor dem Rathaus. An diesem Vormittag sangen 9 Chöre in verschiedenen Innenhöfen und zum Abschluss alle Chöre gemeinsam auf dem Stadtplatz. Wir genossen diesen Ohrenschmaus und machten anschließend einen gemütlichen Spaziergang durch den Wehrgraben entlang des Steyr-Flusses. In einer Pizzeria nahmen wir unser Mittagessen ein. Von dort holte uns der Stadtführer und Gemeinderat Wolfgang Hack ab. Er erzählte uns viel Interessantes über die alte Stadt Steyr und machte uns bei dem Rundgang auf geschichtlich wichtige Gebäude aufmerksam. So manch nette Anekdote ließ uns schmunzeln.

Das Ende der Führung war beim Alten Stadttheater auf der Steyrer Promenade, wo schon der nächste Programmpunkt unseres Ausfluges wartete: das Rock Mystical "Löwenherz". Kinder der dritten Klasse der Neuen Musik Mittelschule Steyr führten ein mitreißendes und gut gelungenes Stück über den Mut zur Zivilcourage auf. Begeistert applaudierten wir. Leider war es danach Zeit Abschied zu nehmen. Mit vielen neuen Eindrücken traten wir unseren Heimweg an.

Text & weitere Fotos: Ilse Ahammer


"Cook for charity"

image
HAK-Maturanten unterstützen pro homine

Originelle Idee einiger Maturanten der Handelsakademie Steyr: Sie organisierten am 6.2.2015 zusammen mit Frau Heike Maria Kuttner (TCM Ernährungsberaterin) ein Schaukochen nach den 5 Elementen im Küchenstudio der Fa. Breitschopf in Dietach. 25 Gäste nahmen daran teil und genossen einen kulinarischen Abend mit 5-Gänge-Menü. Obmann Ewald Kreuzer informierte mit einer PC-Präsentation über die Anliegen des Vereins pro homine und jeder Gast erhielt einen Folder zum Thema Depression. Als Krönung des Abends konnte Finanzreferent Christian Pramhas einen Betrag von € 1.000,- als Spende der Gäste in Empfang nehmen.

Wir bedanken uns bei den Maturanten der HAK Steyr, bei Frau Heike Maria Kuttner, bei der Firma Breitschopf und bei allen Sponsoren für die freundliche Unterstützung!

Text: Christian Pramhas / Ewald Kreuzer, weitere Fotos: Maturanten HAK Steyr

Frühlingsbesuch im Kurpark Bad Hall

image
Wir Steyrer starten diese Freizeitaktivität am Sonntag 26. April am Bahnhofsdeck 1, von wo wir mit drei Autos nach Bad Hall fahren. Bei herrlichem Frühlingswetter treffen wir um 14.30 Uhr beim Reha-Zentrum Sonnenpark ein, wo wir bereits von anderen aus der SHG erwartet werden.

Von hier spazieren wir gemütlich durch den wunderschönen Kurpark. Wir bewundern die Parkanlage mit den vielen Bäumen und schön angelegten Blumenbeeten. Beim Gästezentrum stellen wir erfreut fest, dass ein Konzert in der Kurhalle angekündigt ist. Vorher geht sich zeitlich noch ein Kaffee oder ein Erfrischungsgetränk aus. Dann genießen wir eineinhalb Stunden den Ohrenschmaus. Viele bekannte Melodien erklingen, vortrefflich gespielt von der Bundesbahnmusik Linz. pro homine Obmann Ewald Kreuzer macht beim Musikrätsel mit und errät auf Anhieb einen Song der Beatles. Als Belohnung erhält er aus dem Warenkorb der Marketenderinnen ein “gehaltvolles” Marillen-Schnapserl.

Anschließend gehen wir zur benachbarten Gradiergrotte. In diesem Freiluft-Inhalatorium rinnt Jodsole über Weißdornbüschel, und die damit angereicherte Luft hat positive Auswirkungen auf die Atemwege. Auf dem Rückweg genießen wir nochmals den frühlingshaften Kurpark. Einige statten dem Kunstatelier in der Vila Rabl einen Besuch ab und bewundern die dort ausgestellten farbenfrohen Exponate.

Als wir gegen 18.30 Uhr nach Hause fahren, nehmen wir die Erinnerung an einen herrlichen Frühlingsnachmittag in froher Gemeinschaft mit.  (Bericht: Ilse / Ewald, Fotos: Ilse)

Linz: Gelungene Ausstellung über Depression

image
Theresia Dückelmann und Christopher Fuchs organisierten vom 5. bis 14. März im Art Space "Raumschiff" am Linzer Hauptplatz eine gelungene Ausstellung mit dem Titel "Depressionen als Produkt". Die Veranstalter luden auch den Verein pro homine ein dabei mitzumachen. Hier der Bericht unserer Mitarbeiterin Alexandra Brunner, die bei der Finissage einen Vortrag hielt und über die pro homine Selbsthilfegruppe in Linz informierte.

Frau Resi Dückelmann und ihr kleines Team haben versucht, mit der Ausstellung Depression "fühlbar" zu machen. Und das ist ihnen auch gelungen! Es gab etliche auf Krankenschein verordnete "Untersuchungen", z.B. Fühlboxen mit Inhalt, wie sich Depression anfühlen kann (z.B. wie zähes Gelee oder Watte). Es wurde auch visualisiert, wie die Aufmerksamkeitsspanne bzw. Konzentrationsfähigkeit in der Depression drastisch verkürzt ist bzw. auch, wie der Mensch sich nach außen gibt und wie es in ihm drinnen ausschaut. Die Ausstellung war für mich sehr gut gemacht.

Vor mir hat Hr. Primar Windhager vom Klinikum Wels-Grieskirchen einen ganz tollen Vortrag über die Entwicklung und Geschichte der Depression gehalten. Es waren fundierte und zum Teil für mich grundlegend neue Erkenntnisse dabei, das Ganze hat er außerdem sehr praktisch und menschlich präsentiert. Eine Fotowand, wie eine totale Offenheit in der Gesellschaft mit der Krankheit Depression aussehen könnte und ein Film mit zweimal dem gleichen Menschen, einmal in der Depression und einmal in der "Normalität" zeitgleich bei bestimmten Tätigkeiten gegenübergestellt, haben die Ausstellung abgerundet.

Ich denke auch, dass mein Vortrag einige Menschen erreicht hat. Fast alle Folder und Termin-Flyer unserer Linzer Selbsthilfegruppe sind nach dem Vortrag vergriffen gewesen. Viele der Besucher, mit denen ich gesprochen habe, konnten sich zum ersten Mal etwas unter Depression vorstellen. - Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend!

Schwerpunkt "Mann 2015"

Mag. Ewald Kreuzer bestreitet im Dominikanerhaus ab 13. März eine Serie von Vorträgen, Workshops und Gesprächsabenden für Männer. Hier die entsprechenden Flyer:

Schwerpunkt Mann 2015
Schwerpunkt Mann Gruppe 2015
Schwerpunkt Mann Workshop 2015

Ausflug nach Losenstein

image
Am 21. Februar trafen sich 11 Freunde der SHG Steyr zu einem gemeinsamen Ausflug nach Losenstein im Ennstal. Zu unserer Freude nahm auch unser Obmann Herr Mag. Ewald Kreuzer daran teil.

Da wunderschönes Sonnenwetter war, wanderten wir zuerst zur Burgruine. Von dort genossen wir einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung. Auf Schautafeln wurde in interessanter Weise die Geschichte der Ruine beschrieben und verschiedene Details erklärt.

Als nächstes besuchten wir das Hallenbad. Alle Teilnehmer fühlten sich in dem angenehm warmen Wasser sehr wohl. Es wurde geplaudert, gelacht und natürlich viel geschwommen. Abschließend stärkten wir uns noch mit einem kleinem Imbiss im Büffet des Bades.

Bei der Heimfahrt meinte einer der Teilnehmer, dass er diesen Nachmittag in die Kategorie seiner schönsten Erlebnisse einordne.
(Ilse Ahammer)

FF-Friedenslichtaktion: Spende wurde geteilt

image
Die Spendenaktion des Löschzugs 5 Münichholz der FF Steyr am 24. Dezember brachte 1800 Euro ein. Die Hälfte davon erhielt pro homine. Auf dem Bild (v.l.n.r.): Mag. Ewald Kreuzer (pro homine), HBI Ing. Markus Mekina, GR Rosa Hieß, GR MMag. Michaela Frech, OBI Ari Hahn, Christian Pramhas (pro homine). (Foto: Peter Röck)

Der folgende Bericht erschien auf dem Online-Portal der Bezirksrundschau Steyr:

STEYR. Anfang Jänner übergaben die Kommandanten des Löschzugs 5, Markus Mekina und Ari Hahn, im Namen der FF Steyr, die Friedenslichtspenden 2014 in der Höhe von 1800 Euro, stellvertretend für die zwei Familien und den Verein Pro Homine, an die Gemeinderäte Rosa Hieß und Michaela Frech. 900 Euro gehen an den Verein Pro Homine, der sich in erster Linie Menschen widmet, die mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen haben. 900 Euro gehen an zwei Familien, die es dringend nötig haben finanzielle Unterstützung zu bekommen.

„Wir alle sind von der überaus positiven Resonanz mehr als überwältigt. Oft sind es eben die kleinen Dinge im Leben, die Betroffenen viel und vor allem wirkungsvoll helfen. Wir sind den großherzigen Steyrern sehr dankbar für ihre Spenden,“ ist Gemeinderätin Rosa Hieß erfreut und ergänzt: „Diese Aktion zeigt, dass jeder Einzelne mit relativ geringem Aufwand dazu beitragen kann, Großes zu bewirken.“ Hieß rundete den Betrag auf 1000 Euro auf.

Mit der jährlich zu Weihnachten stattfindenden Aktion zeigt die Feuerwehr ihr soziales Engagement gegenüber notleidenden oder vom Schicksal schwer getroffenen Mitmenschen. "Ein herzlicher Dank allen Spendern, Feuerwehrkameraden und all jenen, die auch 2014 bei der Friedenslichtaktion mitgeholfen haben", so Mekina.

Übergabe der SHG-Leitung in Steyr

image
Auf der Adventfeier des Vereins wurde Mag. Franz Rathmair, der die letzten vier Jahre die Selbsthilfegruppe in Steyr geleitet hat, von Obmann Mag. Ewald Kreuzer ein herzliches Dankeschön für sein Engagement ausgesprochen. Als Zeichen der Anerkennung erhielt der scheidende Leiter eine Geschenkbox mit italienischen Köstlichkeiten.

„Ich kam Anfang 2011 ziemlich unerwartet in diese Rolle und ich habe gerne mit den Menschen, die in die Gruppe kommen wie auch mit dem tollen Team des Vorstandes und der anderen Gruppenleitenden zusammengearbeitet,“ so Rathmair. „Jetzt habe ich den Eindruck, dass dieser Dienst für mich zu Ende kommt und ich frei sein will für neue Aufgaben.“ Als Webmaster der pro-homine-Homepage bleibt Rathmair dem Verein jedoch weiterhin erhalten.

Die SHG Steyr wird seit Jänner 2015 von Mag. Ewald Kreuzer (Leiter) und MMag. Renate Burgholzer (Co-Leiterin) betreut, unter Mitarbeit von Peer-Beraterin Ilse Ahammer (Freizeitkoordination) und einer Praktikantin.

Foto: Wolfgang Glaser