visit tracker on tumblr
Radio FRO lud pro homine zu Live-Studiogespräch | Das Neueste bei pro homine 2016

Radio FRO lud pro homine zu Live-Studiogespräch

flexibleDer Linzer Radiosender FRO lud pro homine Obmann Ewald Kreuzer und Alexandra Brunner zu einem Live-Studiogespräch am 9.3.2017 um 18 Uhr in die Sendung FROzine. Der private Sender reagierte damit auf eine Aussendung, in der Pressereferent Wolfgang Glaser die Linzer Regionalmedien über die vom Verein pro homine in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Linz angebotenen Aktiv-Treffen für Menschen mit psychischen Problemen informierte. Diese finden unter der Leitung von Alexandra Brunner kostenlos unter dem Motto „Raus aus dem Tief – wieder rein ins Leben“ jeden zweiten Freitag im Monat jeweils von 16 bis 19 Uhr im Linzer Wissensturm (Kärntnerstraße 26) statt. Nähere Infos: Tel. 0680/2470922 und www.pro-homine.at/Aktivitaeten/Aktivtreff

FRO-3
Tabu-Thema „Suizid“ offen angesprochen

Der Einladung zur Live-Sendung in Radio FRO sind wir gerne gefolgt. Moderator Michael Diesenreither zeigte sich sehr interessiert an der Tätigkeit unseres Vereines pro homine und den Beweggründen, die zu seiner Gründung vor mehr als 20 Jahren führten. In einem sehr lebendigen Interview schilderten die beiden Studiogäste ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit psychisch kranken Menschen und deren Angehörigen. Dabei kamen auch „heiße Eisen“ wie das Tabu-Thema Suizid und dessen Prävention offen zur Sprache. Ebenso die Not vieler akut gefährdeter Menschen mit langen Wartezeiten bei Fachärzten, Psychotherapeuten und Spitalsaufnahmen. Obmann Ewald Kreuzer wies darauf hin, dass psychische Erkrankungen meist auch in einem Zusammenhang mit den sozialen Lebensumständen und dem wirtschaftlichen Leistungsdruck stehen.

“Eine Live-Sendung ist eine Herausforderung, die wir meiner Meinung nach sehr gut gemeistert haben. Ich hoffe, dass wir damit viele Menschen erreichen konnten“, meinte Alex. „Ich freue mich, dass Radio FRO auch für so wichtige Themen wie Depressionen und Suizidprävention offen ist und unserem Verein pro homine schon mehrmals die Möglichkeit gab, auf unsere Angebote der Beratung und Begleitung von Betroffenen und deren Angehörigen aufmerksam zu machen “, zeigte sich Ewald Kreuzer nach dieser Sendung sehr zufrieden.

Bericht: Ewald Kreuzer / Alexandra Brunner, Fotos: Michael Diesenreither (Radio FRO)

Link zum Nachhören in unserer Mediathek

Sendungsankündigung auf der Radio FRO Homepage.

TeleportSocial

blog comments powered by Disqus