Aus einem Pfirsichbaum wird ein Pflaumenbaum!

Bei unserer letzten Freizeitaktivität der SHG Steyr besuchten wir am Sonntag, 19. August 2018 unseren "neuen Baum" in der Unterhimmler Streuobstwiese. Der Verein pro homine war Baumpate eines Pfirsichbaumes in der Steyrer Au. Leider hat dieser Baum seinen Standort nicht gut vertragen und ist eingegangen.

Nun wurde heuer ein neuer Baum nachgesetzt. Und diesen "Ontario Pflaumenbaum" besuchten wir. Natürlich ist er im Gegensatz zu den anderen Bäumen in der Obstwiese noch sehr klein. Kein Wunder, diese stehen ja auch schon einige Jahre. Aber unser Pflaumenbaum sieht kräftig und gesund aus. Wir wünschen ihm alles Gute und dass er bald den Vorsprung der anderen Bäume einholt.

Von oben grüßte uns die Christkindler Wallfahrtskirche. Es war herrliches, richtig heißes Sommerwetter, obwohl es schon dem Abend entgegen ging. So zog es uns bei unserem Spaziergang zur in der Nähe fließenden Steyr. Socken und Schuhe wurden ausgezogen und eine kleine Abkühlung genossen. Beim Rückweg fiel uns ein schickes rotes Motorrad ins Auge. Dies wäre schon eine Versuchung wert. Durstig kehrten wir zum Abschluss ins "Cafe Drahtzug" ein.

Text: Ilse Ahammer, Fotos: Ilse Ahammer/Claudia Anzinger

TeleportSocial

Sommerheuriger 2018: Ein Event mit Überraschungen

Preis
Bei unserem schon traditionellen Sommerheurigen beim Steyrer Mostbauern „Sepplhub“ waren am Freitag, 27. Juli 2018 bei strahlendem Sommerwetter diesmal 26 Besucher/innen dabei. Auch der gesamte Vereinsvorstand war anwesend, da vor Beginn des Heurigen ein Vorstandstreffen stattfand.
Die Gäste ließen sich die angebotenen kulinarischen Genüsse gut schmecken. Heuer gab es auch etwas zu gewinnen, nämlich die Restpreise von unserem Gewinnspiel des letzten Jahres. Alle anwesenden Mitglieder des Vereins pro homine durften eine Nummer ziehen und sich dann den Preis aussuchen. Wir staunten nicht schlecht, als die Hauptgewinnerin des letzten Jahres, Claudia Anzinger, auch diesmal wieder Glück hatte und sich für einen Wanderrucksack entschied.
Dann ging es zum musikalischen Teil über. Unser Obmann Ewald Kreuzer spielte am Keyboard und Rosi aus Losenstein mit der Ziehharmonika. Die Anwesenden sangen laut und mit Begeisterung mit. Es war schon dunkel, als wir aus dem Bauernhaus traten. Nun sahen wir am Himmel die Mondfinsternis. Der Anblick des Mondes als dunkles oranges Gestirn war beeindruckend.

Text und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Maiandacht in Losenstein

flexible
Rosi Ziebermayr aus Losenstein lud die Selbsthilfegruppe Steyr am Samstag, 19. Mai 2018, zu ihr auf den Hintsteinerhof zu einer Maiandacht ein. Vor einigen Jahren waren wir ebenfalls im Mai zu Besuch bei ihr. Da uns das damals sehr gut gefallen hat, nahmen wir auch dieses Mal begeistert diese Einladung an. Gegen 14 Uhr trafen wir uns am Parkdeck des Steyrer Bahnhofes und fuhren dann in einem Konvoi von drei Autos mit zehn Personen nach Losenstein.

Herrliche Aussicht
Bei der Ankunft bestaunten wir als erstes die schöne Aussicht, die sich uns von oben in das Ennstal bot. Danach ging es zu Kaffee und Kuchen in die große Bauernstube. Nach dieser Stärkung gingen wir bei schönem Wetter zur nahegelegenen Kapelle. Rosi spielte auf ihrer Ziehharmonika vertraute Lieder, Ewald hielt die Maiandacht und auch Brigitte sprach ein schönes, selbst gedichtetes Gebet. Nur dem Hofhund Mira gefiel es gar nicht, wenn Rosi spielte. Die hohen Töne taten ihm weh, und er jaulte furchtbar dazu. Oder wollte er vielleicht gar mitsingen? Zum Abschluss lud uns Rosi in die Bauernstube zu einer wunderbaren Jause, ehe wir gestärkt an Leib und Seele wieder die Heimfahrt nach Steyr antraten.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Weihnachtsfeier von pro homine

flexible
13 Mitglieder kamen am 2. Dezember 2017 um 18 Uhr zur Weihnachtsfeides Vereins „pro homine“ ins Gasthaus Bauer in den Steyrer Wehrgraben. Es wurde gemeinsam gegessen, gesungen und gefeiert. Obmann Ewald Kreuzer ließ sich wieder ein sehr unterhaltsames Programm einfallen mit vielen humoristischen Einlagen und besinnlichen Gedanken und ließ das vergangene Jahr mit den Aktivitäten von „pro homine“ noch einmal Revue passieren.

Die Wirtin des Gasthauses Bauer, Regina Trauner, stellte liebevoll eine Weihnachts-Speisekarte zusammen und alle genossen die angebotenen, wohlschmeckenden Köstlichkeiten. Für alle, die kamen, bereitete Erni Pramhas wie jedes Jahr ein kleines Weihnachtsgeschenk vor, das vom Kassier Christian Pramhas überreicht wurde.

Als Ehrengast war Claudia Anzinger aus Brixlegg/Tirol eingeladen, die bei der Tombola von „pro homine am 10. Oktober im Dominikanerhaus den Hauptpreis von € 500,- gewann, den sie jedoch nicht behielt, sondern für „pro homine“ spendete.

Bericht und Fotos: Wolfgang Glaser

TeleportSocial

Weihnachtsbummel in Wels

flexible
Am Mittwoch, 6.12., traf sich die Welser Selbsthilfegruppe zum traditionellen Weihnachtsbummel Wir besuchten den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt am Stadtplatz. Bei Bratwürstl, Punsch, Waffeln und anregenden Gesprächen stimmten wir uns auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

Wir wünschen allen KollegenInnen und Teilnehmern der Gruppe auf diesem Weg recht frohe Weihnachten!

Die nächste Gruppe trifft sich wie gewohnt am 3. Jänner 2018 um 19:00 im PGA Frauengesundheitszentrum Wels, um das neue Jahr zu begrüßen!

Gina Obermüller-Singer

Fotos

TeleportSocial









Vortrag in Wolfsbach: Was Männer gerne leben lässt

Ewald
Auf Einladung der Kath. Männerbewegung des Dekanats Haag (NÖ) hielt pro homine Obmann Mag. Ewald Kreuzer am 31. Oktober 2017 einen Vortrag zum Thema „Was Männer gerne leben lässt.“ KMB-Dekanatsobmann Johann Kojeder begrüßte im Pfarrheim Wolfsbach die Delegierten der Männergruppen im Dekanat Haag.

In seinem eineinhalbstündigen Vortrag, den Ewald Kreuzer wegen technischen Ausfalls des Beamers nicht wie vorgesehen mit einer vorbereiteten PowerPoint-Präsentation gestalten konnte, sondern völlig frei hielt, referierte er darüber, was Menschen nach Forschungsergebnissen des Schweizer Psychologen Carl Gustav Jung glücklich macht: körperliche und geistige Gesundheit, gute zwischen-menschliche Beziehungen, befriedigende Lebens- und Arbeitsbedingungen, die Schönheiten des Lebens (Natur, Kunst, Musik, Hobbys etc.) genießen können, sowie eine philosophische bzw. religiöse Weltanschauung, die sich auch in schweren Lebenssituationen als hilfreich erweist.

Männliche Energien nützen
Anhand der vier männlichen Archetypen (König, Krieger, Magier, Liebhaber) wies der Vortragende auf die in jedem Mann vorhandenen schöpferischen Energien hin, die für ein erfülltes Leben als Mann genützt werden sollten. Ewald Kreuzer stellte die Aktivitäten des Vereins pro homine vor und wies insbesondere auf das Angebot begleiteter Selbsthilfegruppen hin, die allen Männern offen stehen, die an Depressionen oder Burnout leiden sowie auch deren Familienangehörigen. Ein Büchertisch mit vielen anregenden Informationen zur Gestaltung eines sinnerfüllten Lebens als Mann fand großes Interesse.

Bericht: Ewald Kreuzer, Fotos: Michael Obermüller

TeleportSocial