visit tracker on tumblr
Steyr | Das Neueste bei pro homine

Zum Allerseelentag: Feier mit Gespräch über Auferstehung

flexible
Am Montag, 30. Oktober 2017 trafen sich abends einige Mitglieder der Steyrer Selbsthilfegruppe, um an einer "Wort Gottes Feier" teilzunehmen. Bereits im März dieses Jahres hatten wir dies als Freizeitaktivität unternommen. Da dies damals einen bleibenden Eindruck hinterließ, wollten wir es gerne wiederholen. In der stimmungsvollen Sakristei der Marienkirche am Steyrer Stadtplatz war bereits ein Sesselkreis für die Teilnehmer vorbereitet, Kerzenlicht und Musikklänge von Pater Paul Mühlberger begrüßten uns.

Das Thema dieses Abends lautete passend zum Datum: "Auferstehung der Toten?". Mag. Ewald Kreuzer legte uns dazu die Ansicht der katholischen Kirche und seine eigenen Gedanken sehr verständnisvoll dar mit dem Hinweis auf etliche Bibelstellen und auf andere religiöse Literatur. Natürlich tauchten bei den Teilnehmern auch Fragen auf. Es entstand ein angeregtes Gespräch über die verschiedenen Ansichten und Möglichkeiten, was Auferstehung der Toten bedeutet und was nicht. Gott ist die Liebe und diese ist stärker als der Tod. Letztendlich mussten wir feststellen, dass dieses Thema für unseren irdischen Geist einfach zu unfassbar, zu groß, zu unbegreiflich ist. Wirklich wissen werden wir es erst, wenn wir es selbst erleben. Aber bis dahin ist hoffentlich für alle Teilnehmer dieses interessanten Gesprächsabends noch lange Zeit.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Vortrag am Weltgesundheitstag: „Sind Depressionen gar keine Krankheit?“

Vortrag
Am 10. Oktober 2017, dem Internationalen Tag der psychischen Gesundheit, lud der Verein pro homine in den Festsaal des Dominikanerhauses Steyr zu einer abendlichen Veranstaltung, in deren Mittelpunkt ein Vortrag zum Thema Depression stand.

Vortrag zum Thema Depression
Als Auftakt hielten pro homine Obmann Ewald Kreuzer und Till Mairhofer vom Marlen Haushofer Literaturforum Steyr einen Vortrag unter dem Titel „Sind Depressionen gar keine Krankheit?“ Dabei kommentierten sie die in Form einer Power Point Präsentation präsentierten Aussagen von Literaten (Peter Handke, Franz Kafka), Philosophen (Jean Paul Sartre, Friedrich Nietzsche), Theologen (Dorothee Sölle) und Psychologen (C. G. Jung, Matthew Hutson, Viktor Frankl) zu verschiedenen Sichtweisen und Empfindungen von Depressionen sowie über jene Antriebskräfte, die dem Leben einen Sinn geben. Aufgelockert wurde diese intellektuell herausfordernde Darbietung durch eingespielte Musikvideos.

In der anschließenden Pause konnten sich die zahlreichen Besucher bei mehreren Info-Tischen über Fachliteratur zum Thema Depression und über die Aktivitäten des Vereins pro homine näher informieren. Peer-Beraterin Ilse Ahammer und Co-Leiterin Renate Burgholzer gaben gerne Auskunft über die Treffen der Steyrer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depressionen und deren Angehörige.

Tombola und Buffet
Anschließend wurden bei einer Tombola die Gewinner der in den letzten Monaten vom Verein pro homine angebotenen „Hoffnungs-Lose“ ermittelt und attraktive Preise an die Gewinner vergeben (siehe eigener Bericht).

Mit einem Buffet, wunderbar zubereitet von Frau Erna Pramhas (100 belegte Brötchen) und von Frau Anush Asatryan aus Armenien (köstliche Mehlspeisen) klang die gut besuchte Veranstaltung aus. Für eine schwungvolle musikalische Umrahmung sorgten P. Paul Mühlberger (Keyboard) und Rosi Ziebermair (Ziehharmonika).

Bericht: Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Hoffnungs-Los: Strahlende Gewinnerin bei Tombola

Gewinnerin
Erstmals in seiner Geschichte veranstaltete der Verein pro homine eine Tombola! Dafür wurden 800 Stück sogenannter „Hoffnungs-Lose“ produziert, die in den letzten Monaten zum Preis von € 5,- pro Los bei den Mitarbeitern des Vereins erworben werden konnten. Am Weltgesundheitstag wurden die Gewinner im Rahmen einer Tombola im Festsaal des Dominikanerhauses Steyr ermittelt.

Moderiert wurde die Tombola von Birgit Kastner, die als Leiterin dieses Projekts die Ziehung bravourös über die Bühne brachte, assistiert von Christian Pramhas, der als Organisations- und Finanzreferent die logistische Koordination des Losverkaufes und des Sponsorings innehatte. Als „Los-Zieher“ fungierten der jüngste und älteste Besucher aus dem Publikum.

Viele attraktive Preise gab es zu gewinnen: Bücher, Kinder- und Erwachsenenspiele, Körperpflegeprodukte, Wanderrucksäcke, viele Gutscheine für Restaurants, Autowäschen, Teilnahme an einer Tagesreise mit Reiseunternehmen, Übernachtung in einer Hotel-Suite für 2 Personen sowie zahlreiche Überraschungspreise. Als Hauptpreis winkte ein Geldbetrag von € 500,- in bar. Wir danken allen Sponsoren ganz herzlich!

Glückliche Gewinnerin des Hauptpreises – ein Geldbetrag in Höhe von € 500,- in bar – war Claudia Anzinger aus Brixlegg, die eigens zu dieser Veranstaltung von Tirol nach Steyr angereist war. pro homine Obmann Ewald Kreuzer gratulierte der strahlenden Gewinnern, die übrigens auch Vereinsmitglied ist, ganz herzlich!

Alle Gewinner, die nicht persönlich an diesem Abend anwesend waren, werden vom Verein pro homine telefonisch, schriftlich oder persönlich von der Ziehung ihres Gewinn-Loses verständigt. Außerdem werden alle Gewinn-Lose auf der Homepage des Vereins aufgelistet: www.pro-homine.at/los

Bericht: Ewald Kreuzer, Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Wanderung am Damberg

Dambergtour
Zu einer kleinen Wanderung am Hausberg von Steyr, dem Damberg, trafen sich am Sonntag, 24. September 2017 einige Mitglieder der Selbsthilfegruppe Steyr. Das Wetter war ideal, nicht zu kalt und auch nicht zu warm. Am Weg kamen uns die verschiedensten Erlebnisse unter: So wurde z.B. ein Käfer gerettet, Pilze bestaunt, ein großer Ameisenhaufen bewundert und inmitten einer Gruppe ausländischer Gäste fühlten sich unsere Seniorinnen sehr wohl. Zum Abschluss kehrten wir zu einer verdienten Stärkung in den Gasthof Schoiber ein, wo am Parkplatz auch unsere Auto standen.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Ausflug zum Pichlingersee

IMG_2512
Eine kleine Gruppe aus Steyr von sechs Freunden des Vereins pro homine traf sich am Samstag, den 26. August 2017, zu einem Ausflug an den Pichlingersee.

Bei herrlichem Spätsommerwetter, mit Temperaturen um die 30 Grad, trafen wir am See ein. Zwei Teilnehmer hatten ihre Nordic Walking Stecken mit und gingen eine Runde um den See. Andere genossen das Schwimmen im Wasser, während sich andere zu allererst einen Kaffee in einem der vielen Lokale gönnten.

Anschließend lagen die Teilnehmer faul im Gras, genossen den Sonnenschein und die Wärme. Nun wurde über Gott und die Welt geredet und viel dabei gelacht.

Dazwischen ging es immer wieder zu einer frischen Abkühlung in das Wasser. Gegen Abend bekamen wir Hunger. So wanderten wir entlang des Sees zu einem Lokal mit Steckerlfischen. Es war schon spät, als die letzten Teilnehmer Abschied vom Pichlingersee nahmen und wieder die Heimfahrt nach Steyr antraten.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Beim traditionellen „Sommerheurigen“

IMG_2472-600x450
Zum schon traditionellen pro homine Sommerheurigen beim Steyrer Mostbauern "Sepplhub" konnte am 28. Juli 2017 unser Vereinsobmann Mag. Ewald Kreuzer wieder über zwanzig Teilnehmer begrüßen. Neben vielen Steyrern und Bewohnern aus den Umlandgemeinden stießen auch eine Reihe Linzer, unsere „Großraminger Stammgäste“ aus dem Ennstal und sogar eine Teilnehmerin aus dem benachbarten Behamberg (Niederösterreich) zu unserer Runde. Ein Zeichen, wie gut es den Gästen bei diesem nun schon zum sechsten Mal stattfindenden Sommerevent gefällt!

Gemütliche Atmosphäre

Da sich viele pro homine Freunde schon seit Jahren kennen, ergibt sich immer eine sehr lockere, gemütliche und vertraute Atmosphäre. Auch die neuen Teilnehmer wurden erfreut aufgenommen und fühlten sich sehr wohl. Obmann Ewald Kreuzer hielt eine launige Ansprache über die Entwicklung und Aktivitäten des Vereins pro homine. Anschließend stellten sich alle Teilnehmer näher vor, woraus sich viele interessante Gespräche und neue Blickwinkel ergaben. Bei gutem Essen und Getränken genossen alle diesen gemütlichen Sommerabend. Auch zahlreiche „Hoffnungs-Lose“ wurden angeboten und erworben, die bei der großen Festveranstaltung am 10. Oktober 2017 (Internationaler Tag der psychischen Gesundheit) im Dominikanerhaus Steyr zur Verlosung kommen werden. Als Hauptgewinn winken € 500,- in bar.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Eine Runde Minigolf

flexible
Bei strahlendem Frühlingswetter trafen sich am Sonntag, den 28. Mai 2017 fünf Freunde des Vereins pro homine zu einer Runde Minigolf im Steyrer Stadtteil Resthof. Bei guter Stimmung starteten wir. Für eine Teilnehmerin war Minigolf eine ganz neue Erfahrung, sie hatte noch nie gespielt. Auch wir andere waren keine Profis. Aber das war uns gleichgültig. Der Spaß, die Bewegung und die Geselligkeit standen im Vordergrund. Mit viel Gelächter und guten Gesprächen verbrachten wir gemütliche Stunden miteinander. Zwischendurch wurde eine kleine Eispause eingelegt. Zum Abschluss setzten wir uns noch zu einem Getränk zusammen.
Immer wieder unternimmt unsere Steyrer Selbsthilfegruppe kleinere Freizeitaktivitäten und lädt alle Interessierten herzlich dazu ein.

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Ein Frühlingsspaziergang tut Leib und Seele gut

flexible
Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich am Sonntag, dem 30. April 2017, einige Mitglieder der Steyrer Selbsthilfegruppe zu einem Frühlingsspaziergang in die Unterhimmler Au nahe des Steyr-Flusses. Ilse Ahammer, die als Peer Beraterin die SHG Steyr seit vielen Jahren begleitet und deren Freizeitaktivitäten organisiert, berichtet:

„Zu Beginn steuerten wir gleich unseren Pfirsichbaum an, für den unser Verein pro homine vor einigen Jahren eine Baum-Patenschaft übernommen hat. Leider mussten wir feststellen, dass dem Baum der letzte, strenge Winter gar nicht gut getan hat. Pfirsiche sind eine sehr empfindliche Obstsorte. Dann schlenderten wir weiter durch die große Streuobstwiese. Viele Bäume blühten wunderschön. Als nächstes zog es uns zum Wasser. Entlang eines Seitenarms der Steyr gingen wir in angeregtem Gespräch Richtung Cafe Drahtzug. Dort ließen wir es uns zum Abschluss bei Getränken und Mehlspeisen gut gehen.“

Bericht und Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments

Arbeitslos, aber nicht hoffnungslos!

flexible
Die jährlich stattfindende Aktion zum „Tag der Arbeitslosen“ in Steyr fand heuer am 20. April 2017 statt. Daran beteiligte sich neben zahlreichen anderen Sozialorganisationen auch diesmal unser Verein pro homine sehr aktiv. Um 9 Uhr fand im Saal der Arbeiterkammer eine offene Pressekonferenz statt, bei der AMS, WKO, AK und ÖGB in Anwesenheit von Steyrs Vizebürgermeister Wilhelm Hauser über die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt in der Region Steyr informierten. Auch von Langzeitarbeitslosigkeit betroffene Personen kamen zu Wort. Offen wurde die schwierige Situation angesprochen, nach einem langen Krankenstand aufgrund einer psychischen Erkrankung wieder in den Arbeitsprozess einzusteigen. Ein „sanfter Wiedereinstieg“ (z.B. durch reduzierte Arbeitszeiten) könnte hier sehr hilfreich sein.
Viele gute Gespräche trotz eisigen Klimas
Von 10 – 12 Uhr standen vor dem Steyrer Kaufhaus City Point die sozialen Einrichtungen der Aktionsgemeinschaft mit Infoständen für Fragen und Gespräche der vorbeikommenden Passanten zur Verfügung. Unser pro homine Info-Tisch wurde von Obmann Ewald Kreuzer und Peer-Beraterin Ilse Ahammer betreut. Hier erhielten interessierte Menschen Folder und Infomaterial zu unseren Selbsthilfegruppen für Menschen mit Depressionen und deren Angehörige. Jeder durfte zusätzlich ein "Hoffnungs-Los" ziehen. Dies enthielt ein positives Sprichwort und einen Gutschein zum kostenlosen Besuch einer unserer Selbsthilfegruppen. In einem Interview mit RTV Steyr wies pro homine Obmann Ewald Kreuzer auf den Zusammenhang zwischen langer Arbeitslosigkeit und dem schwindenden Selbstwertgefühl eines Menschen hin, der sich nicht gebraucht und abgelehnt empfindet.
Eine besondere Herausforderung bildete in diesem Jahr das turbulente Aprilwetter. Bei einer Temperatur knapp über dem Gefrierpunkt und einzelnen leichten Schneeschauern, konnte auch eine so "brennende“ Angelegenheit wie das Thema "Arbeitslosigkeit betrifft" zu wenig erwärmen. Trotz des kalten Wetters entstanden viele gute Gespräche und Kontakte.

Der Videobericht von RTV über diesen Tag, inklusive einem Beitrag von Mag. Ewald Kreuzer über pro Homines Beitrag zur Bewältigung der durch Arbeitslosigkeit ausgelösten oder verstärkten Depressionen, findet sich hier.

Bericht: Ilse Ahammer (+Fotos), Ewald Kreuzer, Christian Pramhas (obiges Bild)

TeleportSocial

Comments

Aktionstag "Arbeitslosigkeit betrifft"

flexible
Auch heuer findet in Steyr wieder ein Aktionstag vor dem 1. Mai zum Thema „ARBEITSLOSIGKEIT beTRIFFT!“ statt. Dreizehn verschiedene Einrichtungen, darunter pro homine, haben sich zu einer Aktionsgemeinschaft zusammengeschlossen und weisen von 10-12 Uhr vor dem City auf die Thematik hin. Um 9 Uhr gibt es eine Pressekonferenz im Saal der Arbeiterkammer. (Weitere Infos)

TeleportSocial

Comments

Spirituelle Freizeitaktivität: Gestärkt durch Gottes Wort

flexible
Am 28. März 2017 abends trafen sich einige Mitglieder der Selbsthilfegruppe Steyr, um bei einer Freizeitaktivität den "Gottesdienst einmal anders" zu besuchen. Unser Obmann vom Verein pro homine, Herr Mag. Ewald Kreuzer, ist Theologe und gestaltet jeden Dienstag um 18.30 Uhr in der Marienkirche am Steyrer Stadtplatz eine "Wort-Gottes-Feier". Natürlich waren wir sehr neugierig, wie dieser "andere Gottesdienst" abläuft. Das Thema lautete "Gesund werden - wer hilft dabei?".

In der geräumigen Sakristei der Marienkirche war schon alles vorbereitet. Sessel standen im Kreis, Kerzen waren entzündet, Musik von Johann Sebastian Bach erklang. Wir wurden herzlich begrüßt. Auf jedem Stuhl lag ein Gesangbuch und ein Zettel mit dem Ablauf der Feier. Wir begannen mit einem Lied. Anschließend wurde ein Psalm abwechselnd gebetet. Dann las jeder einen Satz aus dem heiligen Evangelium nach Johannes 5,1-16. Zum Thema des Tages passend, handelte es sich dabei um die Heilung eines schon sehr langen Kranken durch Jesus. Wir tauschten unsere Gedanken bezüglich dieser Bibelstelle aus, und ein tiefsinniges Gespräch entstand. Zum Abschluss reichten wir uns die Hände und beteten das "Vater unser". Gestärkt durch diese Worte Gottes und innerlich aufgebaut, verließen wir die Kirche. Dies war wirklich eine gute Möglichkeit, um in unserer schnelllebigen Zeit zur Ruhe zu kommen.

Bericht & weitere Fotos: Ilse Ahammer

TeleportSocial

Comments